Portugal, Reisebericht

Immernoch Corona und der geplante Surfkurs in Portugal muss kurzfristig ausfallen. Dennoch bin ich gewillt, das Beste aus dem zu machen, was ich bereits gebucht habe unter allen Auflagen. Später stellte sich heraus, dass ich damit alles richtig gemacht habe, denn es folgte ein langer Lockdown über den Winter.

Lagos

Kurz nach meiner Ankunft in Lissabon nehme ich auch bereits den Bus nach Lagos. Aufgrund meiner Spanischkenntnisse finde ich mich auf den Schildern und Hinweisen auch im Portugiesischen gut zurecht. Lagos überzeugt mit seinen einzigartigen Stränden. Viel los ist hier derzeit günstigerweise nicht. Hauptsächlich junge Menschen sind hier unterwegs.

An dem Nachmittag, an dem ich hier ankomme, entschließe ich mich auch spontan zu einer Bootsfahrt rund um den „Ponta da Piedade“. Für mich war der Skipper Jack ein glücksgriff. Er hatte das Boot gut im Griff und fuhr nicht ganz so konservativ.. Wer weg will von Kaffefahrten: Fragt ach ihm hier unten =) Vom Boot aus ließen sich bereits die schönsten Strände schon einmal begutachten

Praia do Camilo, Lagos, Portugal
Praia do Camilo, Lagos

Den hier abgebildeten Praia do Camilo wollte ich auch schon am nächsten Tag noch einmal in aller Früh zum Sonnenaufgang besuchen. Und das war eine gute Idee. Dieses seltene Bild ohne Menschen lässt sich in den Morgenstunden gut aufnehmen.

Praia do Camilo (Sonnenaufgang), Lagos, Portugal
Praia do Camilo (Sonnenaufgang)

Natürlich war das nicht mein einziges Ziel, auch wenn ich den Vormittag hier gerne verbrachte um einfach mal wieder runterzukommen. Der Rest der Felsenküste ist ebenso sehenswert und ein ausgedehnter Spaziergang enthüllt so manche schöne Winkel.

Sintra, Portugal

Zurück in Lissabon findet sich in der Nähe das kleine Städtchen Sintra. Von hier aus bieten sich eine ganze menge weiterer Highlights im Raum Lissabon. Sehr empfehlen möchte ich einen Anwesen mich großem Garten: den Quinta da Regaleira. Schwierig den vielen Eindrücken hier mit Worten oder einfachen Bildern gerecht zu werden. Besucht ihn!

Palast Quinta da Regaleira, Sintra
Palast
Umgekehrter Turm Quinta da Regaleira, Sintra
Umgekehrter Turm

Busse und Tuktuks fahren innerhalb von Sintra an viele weitere Sehenswürdigkeiten. Auch bis weiter an die Westküste zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punk von Portugal und damit dem Festland Europas. Der Ausblick von der hohen Küste aus ist wunderschön bei gutem Wetter.

Cabo die Roca

Und wenn ihr Zeit und stabile Schuhe mitbringt, ist etwas nördlich von hier der Praia da Ursa zu erreichen. Der Abstieg zu diesem verborgenen Strand ist im Gegensatz zu anderen Bergwanderungen nicht allzu anstrengend. Die Wellen, die sich weit über den Atlantik aufgebaut haben, sind hier sehr hoch und eindrucksvoll. Auf gar keinen Fall verpassen!

Praia da Ursa, Portugal

Mir bleibt danach noch ein Tag in Lissabon übrig, den ich damit verwende durch die Straßen zu bummeln und die Häfen zu betrachten. Dann gehts auch schon wieder ab nach Hause mit diesen Erinnerungen in einen langen Lockdown..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.