Banner
Geschenkideen Notfall-Nahrung
Notfall-Nahrung

Erfahrungsbericht "Sieben Welten"

"immer mal wieder =)"; Position 50°32'17.1"N 9°43'24.4"E

Das Unternehmen wirbt mit dem Sprüchlein "Ein Tag wie ein ganzer Urlaub"
Mutige Aussage. Allerdings auch nach mehrmaligem Test komm ich immer wieder zu dem Schluss:
Stimmt. Am Ende des Tages fühle ich mich jedes Mal so erholt, als wäre ich im Erholungsurlaub gewesen =)

Betrachten wir die Therme doch mal objektiver:
Nach dem Eintritt und Anlegen von Badekleidung gelangt man gleich in die erste Welt: Asien.
Hierbei handelt es sich um eine Art Eingangshalle. Mit einem Infobereich auf einem Inselchen, asiatischer Brücken, Buddhas, etc.
Nicht übersehen sollte man die kleine Bar in der Grotte. Möchte man dort etwas alkoholisches trinken (und die machen die Drinks wirklich gut), sollte man dies Zeitig tun, da man dann noch viel Zeit hat, den Alkohol wieder abzubauen.
Don't drink and drive!
Aus dem asiatischen Bereich grenzen gleich noch weitere Welten an: die andalusische Saunalandschaft, der Ruhesaal "Angkor Wat", das japanische Restaurant und die mexikanische Schwimmhalle.

Ich gehe gerne Saunieren. Durch eine Tür gelangt man nach Andalusien.
Dort sind eine ganze Reihe Saunen zu finden, einschließlich einem üppigen Außenbereich, welcher mitsamt den Saunen textilfrei ist.
Draußen sind auch Wasserbecken zum abkühlen zu finden. Auch künstliche Wasserfälle =)


Möchte man lieber schwimmen, kann man dies im Dreiländereck Afrika, Mexiko, Indien.
Mexiko ist dabei der Indoor-Schwimmbereich, wo man auch direkt nach draußen nach Afrika schwimmen kann, wo auch schöne Sonnenliegen auf die faulen warten.
Das große Baumhaus über dem Bereich beherbergt eine schöne Textilsauna.
Indien sind private Spa-Suiten, da war ich bisher leider noch nicht.

Auch in Arabien war ich leider noch nicht. Dort finden sich weitere privatere Bereiche, die etwas extra kosten. Hab ich mir aber auch schon vorschwärmen lassen.

So zur Mittagszeit bietet sich das japanische Restaurant mit seinen Spezialitäten oder einheimischen Köstlichkeiten an. Auch hier gilt wieder: nicht billig, dafür echt gut. Es lohnt sich, sich das zu gönnen =)

Möchte man im Anschluss etwas dösen, bietet sich zu jeder vollen Stunde das Angkor Wat an. Dafür meldet man sich einfach am Infopoint an. Im Ruhesaal wird ruhige Musik leise gespielt, Ein großes Aquarium ist zu sehen, das Licht wird gedimmt, die Augenlieder werden schw...
Besuche im Angkor Wat ist im Eintritt eingeschlossen. Die Terme bietet noch eine ganze Reihe von Diensten für Mehrkosten an. Auf der Homepage findet sich da noch mehr zu.
Sehr repräsentativ fand ich auch den offiziellen Imagefilm. Der zeigt relativ gut und realistisch, was einen da so erwartet.
Viel Spass die nächsten 5 Minuten =)